„Es ist ein Austausch von oft Gleichaltrigen in ähnlichen Situationen.“

Wir sind Schalom Aleikum

»Wir müssen den Austausch verstärken, um Antisemitismus und andere Diskriminierungsformen abzubauen. Der zunehmenden Spaltung der Gesellschaft müssen wir entgegenwirken.«

Dr. Josef Schuster – Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland

„Schalom Aleikum" ist das neue Projekt des Zentralrats der Juden, bei dem Juden und Muslime miteinander in einen Dialog treten. Und das bundesweit, generationsübergreifend, jenseits der Funktionärsebene und zu unterschiedlichen relevanten Themen.

#SeeTheOtherSide

Wer aus seiner Lebensrealität heraus miteinander spricht, geht ohne Vorbehalte aufeinander zu.

Mit unserem Projekt wollen wir die Funktionärsebene verlassen und Menschen vor Ort und generationsübergreifend dort abholen, wo sie gerade im Leben stehen.

Daniel Botmann – Geschäftsführer des Zentralrats der Juden in Deutschland

Der gemeinsame Dialog zwischen Juden und Muslimen trägt dazu bei, Vorurteile und Ressentiments erst gar nicht entstehen zu lassen.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz

Wofür steht „Schalom Aleikum“?

„Schalom Aleikum“ steht für ein neues gesellschaftliches Miteinander und bezweckt vordergründig den Abbau von fremdenfeindlichen und rassistischen Vorurteilen, insbesondere von Antisemitismus. Das Projekt wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz gefördert.

Wen bringt „Schalom Aleikum“ zusammen?

Wir wollen die Funktionärsebene verlassen und Menschen vor Ort zusammenbringen, die ähnliche Interessen oder Berufe haben, sich aber in ihrem Glauben und Kulturen unterscheiden. Unser Projekt hat das Ziel einen vertieften Dialog zu schaffen, deutschlandweit, mitten in der Zivilgesellschaft verankert, in unterschiedlichen Milieus und generationsübergreifend. Wir reden bei den Projektteilnehmenden über Menschen, die fest auf dem Boden der freiheitlich‐demokratischen Grundordnung stehen.

Was bedeutet „Schalom Aleikum“?

Die Wortschöpfung aus dem jüdischen Gruß-Wort „Schalom“ und dem moslemischen Pendant „Salam Aleikum“ symbolisiert die Nähe und den Wunsch nach Frieden in beiden Religionen. Es ist ein positiver Gruß, der überall auf der Welt verstanden wird und der oft den Auftakt zu einem respektvollen Dialog und Gespräch bildet.

Andere berichten darüber

Seit gut einem Jahr ist die Staatsministerin für Integration im Amt. Unterwegs mit einer Politikerin, die zeigen will, was gut läuft im Land - aber...

Zentralratspräsident Josef Schuster wirbt für jüdisch-islamische Begegnungsformate

Geschäftsführer Daniel Botmann über das neue jüdisch-muslimische Dialogprojekt des Zentralrats der Juden

Zwei Minderheiten, gemeinsame Erfahrungen. Der Zentralrat der Juden will im Dialog mit den Muslimen in Deutschland antisemitische Radikalisierung...

Artikel, Berichte und andere Informationen lesen, die die Presse über uns geschrieben hat.

Sagen Sie es weiter!

Erzählen Sie Ihren Freunden auf Facebook und Twitter von Schalom Aleikum.