#DialogJahresveranstaltung - Teil II

15. Dezember 2020 in Berlin-Mitte
,,Durch unsere Augen. Junge Juden und Muslime im Dialog"

Jüdische und muslimische junge Erwachsene sprechen über ihre Lebenswelt, Zukunftsvisionen und Erfahrungen innerhalb der deutschen Gesellschaft. Die Jahresveranstaltung einschließlich Buchpräsentation "Gehört werden" bestand aus zwei digitalen Podiumsdiskussionen. Im zweiten Teil traten Experten im Bereich Jugendarbeit und engagierte junge Erwachsene auf und besprachen ihre Erfahrungen im Kampf gegen Antisemitismus. Den Abschluss machte die Sängerin Masha Ray mit einer musikalischen Performance.

Schalom Aleikum #DialogJahresveranstaltung2020 - Teil II - Trailer:

Burak Yilmaz, Ben Salomo, Karolina Becker und Tugay Sarac im Gespräch über ihr soziales Engagement.

Gäste

Podiumsdiskussion:
Ben Salomo, Rapper und Buchautor
Burak Yilmaz, Projektleiter „Junge Muslime in Auschwitz“
Karolina Becker, Buchprotagonistin (Osnabrück)
Tugay Sarac, Koordinator in der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee
Moderation: Saba Nur-Cheema (Bildungsstätte Anne Frank)

Musikalische Performance: Masha Ray

So sah es aus

Schade, dass Sie nicht dabei sein konnten! Vielleicht beim nächsten Mal. Hier ein Rückblick auf #DurchUnsereAugen - Teil II

Zitate #DurchUnsereAugen - Teil II

Ben Salomo, Rapper und Buchautor (Berlin)

Es ist wichtig, dass die Mehrheitsgesellschaft im Kampf gegen Antisemitismus selber aktiv wird.

Burak Yilmaz, Pädagoge (Duisburg)

Antisemitismus und Muslimfeindlichkeit werden oft gleichgesetzt. Das sind aber zwei ganz unterschiedliche Phänomene.

Tugay Sarac, Student (Berlin)

In Orten wie Cottbus ist es nicht meine Aufgabe, den Menschen beizubringen, dass sie mich nicht hassen sollen. Meine Aufgabe ist es, mit muslimischen Menschen darüber zu reden, dass Antisemitismus scheiße ist

Karolina Becker, Schülerin (Osnabrück)

Im Dialog ist Offenheit wichtig. Keine Schüchternheit, ob wir etwas fragen dürfen. Frag einfach!

Schalom Aleikum #DialogJahresveranstaltung2020 – Rückblick Teil 2:

Vier engagierte Personen im Bereich Jugendarbeit treffen aufeinander. Zu Gast sind Karolina Becker, Ben Salomo, Burak Yilmaz und Tugay Sarac. Sie tauschen sich über ihr soziales Engagement gegen Antisemitismus und Muslimfeindlichkeit aus. Moderiert wird das Gespräch von Saba-Nur Cheema (Bildungsstätte Anne Frank).

Andere berichten darüber

Josef Schuster und Annette Widmann-Mauz stellen das dritte Buch »Gehört werden« zur jüdisch-muslimischen Dialogreihe vor und ziehen Bilanz

Junge Juden und Muslime sprechen über ihre Bildungsarbeit gegen Antisemitismus und Muslimfeindlichkeit

Aus Sicht des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, drohen Bedürfnisse und Anliegen von Minderheiten in der...

Aus Sicht des Präsidenten des Zentralrats der Juden in Deutschland, drohen Bedürfnisse und Anliegen von Minderheiten in der Pandemie unterzugehen.

Josef Schuster und Annette Widmann-Mauz stellten das dritte Buch zur jüdisch-muslimischen Dialogreihe vor

Artikel, Berichte und andere Informationen lesen, die die Presse über uns geschrieben hat.