Informationen für Journalisten

Kontakt zur Pressestelle

Tel.: 030/ 28 44 56 0
E-Mail: presse(via)zentralratderjuden.de

Logos und visuelle Elemente

Weitere Pressematerialien stellen wir Ihnen gern auf Anfrage zur Verfügung.

Pressestimmen

Vor 70 Jahren wurde der Zentralrat der Juden in Deutschland gegründet. Dass es ihn heute noch gibt, hätte damals niemand geglaubt, sagt...Weiterlesen

Im Einsatz für Frieden und Versöhnung

Buch mit jüdischen und muslimischen Biographien aus der Startup-Branche…Weiterlesen

Dialog statt Vorurteil

„Schalom Aleikum“ bringt Juden und Muslime in GesprächWeiterlesen

»Für unsere Sichtbarkeit kämpfen«

Ipek Ipekçioglu wuchs in Izmir und Berlin auf und befasst sich mit der Geschichte des Warschauer Ghettos Weiterlesen

Zwei Muttersprachen

Nelly Kranz denkt auf Deutsch, träumt auf Hebräisch und schafft Kontakte zwischen Unternehmen Weiterlesen

Der Beitrag ist eine Leseprobe aus dem neuen Buch "Impulse geben! Jüdische und muslimische Gründer im Gespräch", das im Rahmen des Projekts "Schalom...Weiterlesen

Neues Buch zum jüdisch-muslimischen Dialog

Der Zentralrat der Juden in Deutschland bringt einen weiteren Band seiner jüdisch-muslimischen Dialogreihe »Schalom Aleikum« heraus. Weiterlesen

Jüdische Verbände schicken Grüße zum Ramadan

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft hat Muslimen ihre besten Wünsche zum Ramadan übermittelt. »Diese Zeit bietet in unserer schnelllebigen Welt eine...Weiterlesen

Josef Schuster vom Zentralrat der Juden spricht über den Dialog zwischen beiden Communities, verbreitete Vorurteile und gemeinsame Antworten auf...Weiterlesen

»Wir machen weiter«

Das jüdisch-muslimische Dialogprojekt des Zentralrats der Juden »Schalom Aleikum« wird um zwei Jahre verlängert. Das gab Staatsministerin Annette...Weiterlesen

Nicht ganz koscher

Als ich die Mail bekam, war mir gleich klar, dass da etwas nicht ganz koscher sein kann und ich habe direkt zum Telefon gegriffen. Das neue Projekt...Weiterlesen

Mit dem jüdisch-muslimischen Dialogprojekt »Schalom Aleikum« will der Zentralrat der Juden Vorurteilen auf beiden Seiten entgegenwirken. BLIQ sprach...Weiterlesen

Juden und Muslime machen in Deutschland ähnliche Ausgrenzungserfahrungen, sagt der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster. Gegen...Weiterlesen

Immer wieder wird der jüdisch-muslimische Dialog als Mittel gegen Antisemitismus beschworen. Der Zentralrat sieht dabei Fortschritte. Der Bund fordert...Weiterlesen

Ob Juden oder Muslime - auf beiden Seiten gibt es Vorurteile. Um den Austausch zu fördern, wurde das Projekt "Schalom Aleikum" ins Leben gerufen. Der...Weiterlesen

Der Zentralrat der Juden in Deutschland sieht Fortschritte im Zusammenleben von Juden und Muslimen in der Bundesrepublik. In Gesprächen zwischen...Weiterlesen

Antisemitismusbeauftragter fordert bundesweites Meldesystem

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, fordert ein dezentrales bundesweites Meldesystem für antisemitische Vorfälle. "Wir...Weiterlesen

Der Zentralrat der Juden in Deutschland sieht Fortschritte im Zusammenleben von Juden und Muslimen in der Bundesrepublik. In Gesprächen zwischen...Weiterlesen

Bundesweites Dialogprojekt will Vorbehalte unter Juden und Muslimen abbauen

Juden und Muslime machen in Deutschland ähnliche Ausgrenzungserfahrungen,...Weiterlesen

Nach dem ersten Halbjahr zieht der Zentralrat der Juden in Deutschland eine positive Bilanz seines jüdisch-muslimischen Dialogprojektes „Schalom...Weiterlesen

In der Zeit von 2014 bis 2018 hat es in Brandenburg 492 antisemitische Übergriffe gegeben. 433 davon wurden als Straftat polizeilich registriert. Der...Weiterlesen

Die Berliner Agentur Heimat arbeitet seit Mitte Juni für den Zentralrat der Juden und ist dessen fester Agenturpartner. Als erstes ging es darum, die...Weiterlesen

Heimat kann einen Neukunden vermelden: Wie die Berliner Agentur mitteilt, betreut sie bereits seit Mitte Juni den Zentralrat der Juden als fester...Weiterlesen

Innerhalb kurzer Zeit werden in Deutschland mehrere Rabbiner in der Öffentlichkeit angefeindet. Manch einer sieht seine Warnungen bestätigt – und...Weiterlesen

Eine jüdische Familie ist nach Informationen eines ARD-Politmagazins am Samstag in München bespuckt und verbal attackiert worden.Weiterlesen

Schöne Geschichten und große Sorgen

Seit gut einem Jahr ist die Staatsministerin für Integration im Amt. Unterwegs mit einer Politikerin, die zeigen will, was gut läuft im Land - aber...Weiterlesen

Das Motto ihrer Reise wollte Staatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) nicht nur propagieren, sondern quasi zugleich auf die Probe stellen:...Weiterlesen

„Miteinander sprechen"

Mit dem neuen Projekt „Schalom Aleikum. Jüdisch‐muslimischer Dialog" startet der Zentralrat der Juden in Deutschland heute einen offenen Austausch...Weiterlesen

„Offen und ehrlich"

Geschäftsführer Daniel Botmann über das neue jüdisch-muslimische Dialogprojekt des Zentralrats der JudenWeiterlesen

Dialog mit Muslimen wichtiger denn je

Zentralratspräsident Josef Schuster wirbt für jüdisch-islamische BegegnungsformateWeiterlesen

Juden und Muslime sind und werden Minderheiten in diesem Land bleiben. Damit formieren sich gemeinsame Interessen. Das ist aus meiner Sicht der...Weiterlesen

Juden und Muslime müssen miteinander reden

Zwei Minderheiten, gemeinsame Erfahrungen. Der Zentralrat der Juden will im Dialog mit den Muslimen in Deutschland antisemitische Radikalisierung...Weiterlesen

Augenhöhe verpasst

Der Zentralrat der Juden will die Begegnung mit Muslim*innen anstoßen. Dabei verpasst er eine große Chance.Weiterlesen

„Mit der direkten jüdisch-muslimischen Begegnung auf Augenhöhe möchten wir Vorbehalte abbauen und damit frühzeitig einer Radikalisierung vorbeugen"Weiterlesen

Andere berichten darüber

Vor 70 Jahren wurde der Zentralrat der Juden in Deutschland gegründet. Dass es ihn heute noch gibt, hätte damals niemand geglaubt, sagt...

Buch mit jüdischen und muslimischen Biographien aus der Startup-Branche…

Dialog statt Vorurteil

„Schalom Aleikum“ bringt Juden und Muslime in Gespräch

»Für unsere Sichtbarkeit kämpfen«

Ipek Ipekçioglu wuchs in Izmir und Berlin auf und befasst sich mit der Geschichte des Warschauer Ghettos

Nelly Kranz denkt auf Deutsch, träumt auf Hebräisch und schafft Kontakte zwischen Unternehmen

Der Beitrag ist eine Leseprobe aus dem neuen Buch "Impulse geben! Jüdische und muslimische Gründer im Gespräch", das im Rahmen des Projekts "Schalom...

Der Zentralrat der Juden in Deutschland bringt einen weiteren Band seiner jüdisch-muslimischen Dialogreihe »Schalom Aleikum« heraus.

Die Deutsch-Israelische Gesellschaft hat Muslimen ihre besten Wünsche zum Ramadan übermittelt. »Diese Zeit bietet in unserer schnelllebigen Welt eine...

Josef Schuster vom Zentralrat der Juden spricht über den Dialog zwischen beiden Communities, verbreitete Vorurteile und gemeinsame Antworten auf...

Das jüdisch-muslimische Dialogprojekt des Zentralrats der Juden »Schalom Aleikum« wird um zwei Jahre verlängert. Das gab Staatsministerin Annette...

Als ich die Mail bekam, war mir gleich klar, dass da etwas nicht ganz koscher sein kann und ich habe direkt zum Telefon gegriffen. Das neue Projekt...

Mit dem jüdisch-muslimischen Dialogprojekt »Schalom Aleikum« will der Zentralrat der Juden Vorurteilen auf beiden Seiten entgegenwirken. BLIQ sprach...

Juden und Muslime machen in Deutschland ähnliche Ausgrenzungserfahrungen, sagt der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster. Gegen...

Immer wieder wird der jüdisch-muslimische Dialog als Mittel gegen Antisemitismus beschworen. Der Zentralrat sieht dabei Fortschritte. Der Bund fordert...

Ob Juden oder Muslime - auf beiden Seiten gibt es Vorurteile. Um den Austausch zu fördern, wurde das Projekt "Schalom Aleikum" ins Leben gerufen. Der...

Zentralrat der Juden sieht Fortschritte im Dialog mit Muslimen

Der Zentralrat der Juden in Deutschland sieht Fortschritte im Zusammenleben von Juden und Muslimen in der Bundesrepublik. In Gesprächen zwischen...

Antisemitismusbeauftragter fordert bundesweites Meldesystem

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, fordert ein dezentrales bundesweites Meldesystem für antisemitische Vorfälle. "Wir...

Fortschritte im Dialog mit Muslimen

Der Zentralrat der Juden in Deutschland sieht Fortschritte im Zusammenleben von Juden und Muslimen in der Bundesrepublik. In Gesprächen zwischen...

Schuster: Juden und Muslime machen beide Ausgrenzungserfahrungen (Kopie 1)

Bundesweites Dialogprojekt will Vorbehalte unter Juden und Muslimen abbauen

Juden und Muslime machen in Deutschland ähnliche Ausgrenzungserfahrungen,...

„Schalom Aleikum“ wirkt gegen Polarisierung der Gesellschaft

Nach dem ersten Halbjahr zieht der Zentralrat der Juden in Deutschland eine positive Bilanz seines jüdisch-muslimischen Dialogprojektes „Schalom...

In der Zeit von 2014 bis 2018 hat es in Brandenburg 492 antisemitische Übergriffe gegeben. 433 davon wurden als Straftat polizeilich registriert. Der...

Die Berliner Agentur Heimat arbeitet seit Mitte Juni für den Zentralrat der Juden und ist dessen fester Agenturpartner. Als erstes ging es darum, die...

Heimat kann einen Neukunden vermelden: Wie die Berliner Agentur mitteilt, betreut sie bereits seit Mitte Juni den Zentralrat der Juden als fester...

Innerhalb kurzer Zeit werden in Deutschland mehrere Rabbiner in der Öffentlichkeit angefeindet. Manch einer sieht seine Warnungen bestätigt – und...

Eine jüdische Familie ist nach Informationen eines ARD-Politmagazins am Samstag in München bespuckt und verbal attackiert worden.

Seit gut einem Jahr ist die Staatsministerin für Integration im Amt. Unterwegs mit einer Politikerin, die zeigen will, was gut läuft im Land - aber...

Das Motto ihrer Reise wollte Staatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU) nicht nur propagieren, sondern quasi zugleich auf die Probe stellen:...

Mit dem neuen Projekt „Schalom Aleikum. Jüdisch‐muslimischer Dialog" startet der Zentralrat der Juden in Deutschland heute einen offenen Austausch...

Geschäftsführer Daniel Botmann über das neue jüdisch-muslimische Dialogprojekt des Zentralrats der Juden

Zentralratspräsident Josef Schuster wirbt für jüdisch-islamische Begegnungsformate

Juden und Muslime sind und werden Minderheiten in diesem Land bleiben. Damit formieren sich gemeinsame Interessen. Das ist aus meiner Sicht der...

Zwei Minderheiten, gemeinsame Erfahrungen. Der Zentralrat der Juden will im Dialog mit den Muslimen in Deutschland antisemitische Radikalisierung...

Der Zentralrat der Juden will die Begegnung mit Muslim*innen anstoßen. Dabei verpasst er eine große Chance.

„Mit der direkten jüdisch-muslimischen Begegnung auf Augenhöhe möchten wir Vorbehalte abbauen und damit frühzeitig einer Radikalisierung vorbeugen"