#DialogWürzburg

25. Juli 2019 im Jüdischen Gemeinde- und Kulturzentrum
„Schalom Aleikum Würzburg!“

Wie sieht der Alltag jüdischer, muslimischer und christlicher Familien in Bayern aus? Auf der Dialog-Veranstaltung „Schalom Aleikum Würzburg!“ trafen Familien der drei Konfessionen zusammen und tauschten sich über ihren Alltag, ihre Religionen, aber auch über Vorurteile aus.

Schalom Aleikum #DialogWürzburg – Trailer:

Die zweite Dialog-Veranstaltung am 27. Juli 2019 in Würzburg startete unter dem Motto „Schalom Aleikum Würzburg! Jüdisch-muslimisch-christlicher Trialog“.

Gäste

Unter der Moderation von Ilanit Spinner trafen die Gäste in zwei Podiumsrunden zusammen.

Die Teilnehmenden des ersten Podiums waren:

• Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster
• Der Islam- und Waldorflehrer Michél Schnabel (Verein Selam Mainfranken)
• Die Pfarrerin Angelika Wagner (David-Schuster-Realschule)


Die Teilnehmenden des zweiten Podiums waren:

• Die jüdische Familie Alexander und Lena Grinbuch mit den Kindern Etel und Natan
• Die muslimische Familie Ufuk und Zeynep Sen mit den Kindern Sirin und Cihan
• Die christliche Mutter Svetlana Tissen mit Sohn Dennis

Schalom Aleikum #DialogWürzburg – Interviews:

Im Vorfeld der Dialog-Veranstaltung trafen wir die drei Würzburger Familien zum Interview.

So sah es aus

Schade, dass Sie nicht dabei sein konnten! Vielleicht beim nächsten Mal. Hier ein Rückblick auf #DialogWuerzburg.

Zitate #DialogWürzburg

Schüler Dennis Tissen

Bei mir in der Klasse gibt es einen muslimischen Jungen, der darf halt keine Gelatine essen und wenn jemand Geburtstag hat, dann denken wir auch an ihn und bringen ihm etwas Spezielles mit.

Arzthelferin Lena Grinbuch

Ich finde es toll, wie unsere Kinder reagiert haben. Wie offen sie über all das gesprochen haben.

Bildungskoordinatorin Zeynep Sen

Man hat als Erwachsener eine Verantwortung. Ob man Lehrer ist, oder in der Straßenbahn, oder an der Kasse steht und sieht, dass jemand wegen seines Aussehens angepöbelt wird, dann hat man Verantwortung.

Islam- und Waldorflehrer Michél Schnabel

Es kann nicht alles auf die Schulen abgewälzt werden, es muss auch viel im Elternhaus passieren, ehrenamtliche Arbeit muss gefördert werden.

Schalom Aleikum #DialogWürzburg – Podiumsdiskussion:

In der ersten Podiumsrunde sprachen der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, der Islam- und Waldorflehrer Michél Schnabel (Verein Selam Mainfranken) und die Pfarrerin Angelika Wagner (David-Schuster-Realschule). In der zweiten Podiumsrunde kamen Etel Grinbuch, Dennis Tissen, Sirin Zeynep und ihre Mütter zu Wort. Die Moderation übernahm Ilanit Spinner.

Andere berichten darüber

Christliche, jüdische und muslimische Familien kommen auf einer Podiumsdiskussion in Shalom Europa ins Gespräch.

Jüdische, muslimische und christliche Familien kommen in Würzburg miteinander ins Gespräch

In Würzburg tauschten sich christliche, jüdische und muslimische Jugendliche über alltägliche Diskriminierungen und religiöse Intoleranz aus. Josef...

Vor kurzem hat der Zentralrat der Juden in Deutschland das Projekt „Schalom Aleikum – Jüdisch-muslimischer Dialog“ gestartet.

Jüdische, muslimische und christliche Familien sprachen über Vorurteile an Schulen

Artikel, Berichte und andere Informationen lesen, die die Presse über uns geschrieben hat.